Kindertransporte

action
Blog

Die Idee: Kinder aus Krisengebieten geordnet in friedliche Länder transportieren, wo sie gut aufgehoben sind und alles bekommen, was sie brauchen, vor allem Bildung. Und wenn die Krise vorbei ist, werden sie wieder in ihr Land und zu ihren Familien gebracht.

Früher wurden in den Hungerszeiten während und nach den Weltkriegen die Kinder in Länder verschickt, wo sie "aufgepäppelt" wurden. Dann wurden sie wieder zurück zu ihren Familien gebracht.
Die Idee heute: Kinder aus Krisengebieten in friedliche Länder transportieren, wo sie gut aufgehoben sind und alles bekommen, was sie brauchen, vor allem Bildung. Und wenn die Krise vorbei ist, können sie wieder in ihr Land und zu ihren Familien gebracht werden.
Vielleicht wäre das für Eltern leichter, als ihre Kinder allein auf die Flucht zu schicken, und für die Zielländer verkraftbarer, als ganzen Familien oder gar Völker auf unbestimmte Zeit aufzunehmen und zu erhalten?